Professionelle Reinigung seit 2006

9 Tipps gegen Unordnung, wenn Sie an Depression leiden

Kategorie: Ratgeber | 15.11.2021

9 Tipps gegen Unordnung
  1. Fotos weglegen
  2. Achten Sie auf die Spüle
  3. Die Kühlschranktür leer halten
  4. Mehr Möbel kaufen, um Sachen darin zu halten
  5. Greifen Sie einen Raum nach dem anderen an
  6. Gegenstände spenden, verkaufen oder recyceln
  7. Legen Sie die Dinge weg, nachdem Sie sie benutzt haben
  8. Eine Reinigungsfirma beauftragen
  9. Versuchen Sie, Spaß zu haben

Geschirr in der Spüle, Spielzeuge überall und Zeug auf jeder Fläche; Unordnung lässt unser Zuhause nicht nur schlecht aussehen, sondern wir fühlen uns auch schlecht. Forschung hat gezeigt, dass es eine Verbindung zwischen hohem Cortisol (Stresshormon)-Spiegeln bei Frauen und einer übermäßigen Anzahl an Haushaltsgegenständen besteht. Einfach gesagt: Je mehr Zeug, desto mehr Stress empfinden Frauen und desto wahrscheinlicher sind sie, an Depression zu leiden. Auch depressive Zustände führen zu Unordnung. Viele Leute verbinden ein aufgeräumtes Zuhause mit einer glücklichen und erfolgreichen Familie. Je mehr Geschirr sich in der Spüle stapelt, desto ängstlicher und trauriger fühlen sie sich.

Auch Familien, die mit Unordnung kämpfen, fühlen sich oft überfordert, wenn es um Aufräumen und Sortieren von Gegenständen geht. Sie können entweder die sentimentalen Bindungen an Gegenstände nicht brechen oder glauben, dass ihre Sachen einen versteckten Geldwert haben.

Aber es gibt einige einfache Dinge, die Sie tun können, um Ihr Zuhause aufzuräumen, wenn Sie an Depression leiden. Sie finden heraus, dass Ihre Laune sich auch verbessert.

1. Fotos weglegen

Legen Sie Fotos in ein Familienalbum weg, was viele ebene Flächen sofort entleeren wird.

2. Achten Sie auf die Spüle

Versprechen Sie, Ihre Spüle jeden Tag zu entleeren und zu reinigen. Es dauert ein paar Sekunden länger, ein Geschirr in die Spülmaschine zu stellen, als es in die Spüle zu werfen. Eine saubere Spüle wird Ihre Stimmung sofort heben und Ihre Angst verringern.

3. Die Kühlschranktür leer halten

Forscher fanden einen Zusammenhang zwischen der Anzahl der an der Kühlschranktür klebenden Gegenstände und dem Grad an Unordnung im ganzen Haus. Werfen Sie zusätzliche Magnete weg und hängen Sie Kalender an weniger auffälligen Stellen auf.

4. Mehr Möbel kaufen, um Sachen darin zu halten

Wie bereits erwähnt, ist es wichtig, dass alles, was Sie besitzen, einen bestimmten Platz hat. Unordnung gibt es oft auf Flächen, die eigentlich minimal dekoriert – oder sogar leer – sein sollten. Es gibt einfach keinen Platz für diese Sachen. Wenn dies bei Ihnen der Fall ist, müssen Sie möglicherweise ein paar Möbelstücke kaufen. Schränke und Schubladen eignen sich hervorragend, um Unordnung zu eliminieren. Es kann auch sein, dass Sie nicht die richtigen Möbel haben. Wenn das wahr klingt, stellen Sie sicher, dass Sie nicht den Fehler machen, versehentlich zu mehr Unordnung beizutragen, indem Sie Möbel hinzufügen, wenn Sie ältere, weniger funktionale Möbelstücke ersetzen sollten. (siehe auch Blogartikel: "Wie wirkt sich eine saubere Umwelt auf die psychische Gesundheit aus?")

5. Greifen Sie einen Raum nach dem anderen an

Wenn es Unordnung in mehreren Räumen gibt, wird das Aufräumen als eine Aufgabe Ihren Stress erhöhen und dazu führen, dass Ihre Bemühungen umsonst sind. Das wollen wir vermeiden, da die Depression sich vertieft. Anstatt hier und da ein wenig aufzuräumen, konzentrieren Sie sich also auf einen Raum nach dem anderen. (siehe auch Blogartikel: "Wie Sauberkeit die psychische Gesundheit fördert?")

Da die Unordnung-Situation bei jedem anders ist, gibt es keinen festen Zeitplan, wie schnell Sie schaffen. Und es braucht keine Zeitleiste. Das Setzen von Zielen für jedes Zimmer ist ein guter Anfang, aber sich zu versprechen, dass Sie in sechs Monaten Ihr gesamtes Haus aufräumen, könnte Ihren Stress tatsächlich erhöhen.

entrümpelung nachher

Sich von Gegenständen zu trennen ist wichtig

Bei dieser Entrümpelung wurden über 150m³ Sperrmüll, Hausrat und noch vieles mehr entsorgt. Die große Herausforderung hierbei war, dass alles mit Schutzkleidung erfolgte.

6. Gegenstände spenden, verkaufen oder recyceln

Wenn es keine Freude macht, lass es los. Zugegeben, es gibt wahrscheinlich viele Dinge, die Sie nicht als Müll betrachten würden. Gegenstände wie Möbel, Kleidung, Haushaltsgeräte, Geschirr und Elektronik, die nicht kaputt sind, können gespendet oder verkauft werden.

Entscheiden Sie sorgfältig, was Sie verkaufen und spenden möchten. Einerseits möchten Sie nicht zu viel Zeug herumliegen lassen, das sich nicht schnell verkauft, da dies einfach den Zweck des Aufräumens verfehlt. Andererseits haben Sie möglicherweise wertvolle Gegenstände, für die Sie lieber ein bisschen Geld bekommen möchten, statt sie zu spenden. Wir verstehen das, wer macht nicht gerne ein paar Euro?

Wenn Sie diesem Problem ausgesetzt sind, sollten Sie Folgendes beachten:

  • Kann der Artikel an einem sicheren, trockenen und unsichtbaren Ort aufbewahrt werden, z. B. in einem Schrank, einer Garage oder einem Gästezimmer?
  • Lohnt der Wert des Gegenstandes sich, um ihn zu behalten, anstatt ihn zu spenden?

Wenn Sie alle oben genannten Fragen mit „Ja“ beantworten können, können Sie Ihren Artikel auf Facebook Marketplace oder eBay verkaufen. Wenn nicht, dann spenden Sie ihn.

Das Spenden von Artikeln, die in einem guten, funktionsfähigen Zustand sind, ist nicht nur eine gute Möglichkeit, Ihre Unordnung loszuwerden, sondern auch eine Möglichkeit, Ihre lokale Wirtschaft zu unterstützen. Ihre Spenden helfen, Menschen zu beschäftigen. Ohne Spenden wären viele Menschen arbeitslos. Sie können sich wirklich gut fühlen, wenn Sie Ihre Sachen spenden, wenn Sie all dies wissen.

7. Legen Sie die Dinge weg, nachdem Sie sie benutzt haben

So einfach und offensichtlich es auch erscheinen mag, Unordnung baut sich ziemlich einfach auf, wenn Sie einen Gegenstand nicht zurücklegen, nachdem Sie ihn verwendet haben. Unsere Eltern und Lehrer haben uns als Kinder dies vermittelt, um die Häuser und Klassenräume sauber zu halten, aber aus irgendeinem Grund fallen viele von uns im Erwachsenenalter in schlechte Gewohnheiten zurück.

Es braucht Wiederholungen, um eine Gewohnheit zu bilden. Versuchen Sie, sich bewusst zu sein, Dinge wegzuräumen, wenn Sie mit ihnen fertig sind, und es wird schneller zur zweiten Natur.

8. Eine Reinigungsfirma beauftragen

Mr. Cleaner sorgt für Ihre Bedürfnisse und kann die Unordnung schnell zu einem günstigen Preis eliminieren. Sie brauchen nicht zu kämpfen, wenn die Unordnung überwältigend ist. Es kann wegen der Depression sehr schwer sein, mit der Idee von Reinigung sogar umzugehen. Sie lässt sich einfach nicht vorstellen. Wir helfen Ihnen gerne in dieser Situation.

9. Versuchen Sie, Spaß zu haben

Wie kann das Aufräumen Spaß machen, fragen Sie? Einfach. Spielen Sie Ihre Lieblingssongs (eine Workout-Playlist eignet sich dafür gut), schnappen Sie sich ein Glas Wein oder Bier und legen Sie los!

Unordnung am Arbeitsplatz bekämpfen 

Sie möchten nicht, dass Ihr unordentliches Privatleben in Ihren Arbeitsbereich eindringt, aber es ist ziemlich üblich, dass dies im Laufe der Zeit der Fall ist. Da das Ansammeln von Unordnung viel mit unserer psychischen Gesundheit und unseren Gewohnheiten zu tun hat, kann es schwierig sein, sicherzustellen, dass die Unordnung nicht auf das Büro übertragen wird, wenn wir unsere schlechten Gewohnheiten nicht ändern. Hier einige Tipps.

  • Schreddern oder recyceln Sie nicht mehr benötigtes Papier.
  • Stellen Sie sicher, dass Ladegeräte, Monitorkabel und Netzkabel ordentlich verstaut sind.
  • Bewahren Sie alles an seinem Platz in Ihrem Desktop-Organizer oder in Ihren Schreibtischschubladen auf.



In 60 Sekunden zum unverbindlichen Angebot
Allgemeine Reinigung
Fensterreinigung
Teppichreinigung
Polsterreinigung

Ihre Vorteile

Zum Wunschtermin

Einmalig & kurzfristig

Wir stellen das Material

Keine Anfahrtskosten

Inkl. aller Kosten

×
Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.