Professionelle Reinigung seit 2006

14 Fragen und Antworten wenn Sie Ihren Teppich reinigen lassen wollen

Kategorie: Ratgeber | 10.03.2021

Ein Teppichreiniger reinigt einen Teppich in einer privaten Wohnung und in einem Büro.
  1. Was macht man bei einer Teppichreinigung?
  2. Wie wird ein Teppich professionell gereinigt?
  3. Was kostet es einen Teppich reinigen zu lassen?
  4. Wie lange dauert es einen Teppich reinigen zu lassen?
  5. Brauche ich immer eine Maschine zur Teppichreinigung?
  6. Wo finde ich eine gute Teppichreinigungsfirma?
  7. Muss ich Flecken vorbehandeln?
  8. Wie lange braucht der Teppich zum trocknen?
  9. Sind die verwendeten Reinigungsmittel schädlich für Kinder oder Haustiere?
  10. Was ist, wenn der oder die Flecken nicht rausgegangen sind?
  11. Entspricht die Teppichreinigung einem Waschen oder einer Reinigung?
  12. Gibt es eine Norm zur Teppichreinigung?
  13. Welche Vorteile ergeben sich durch eine Teppichreinigung?
  14. Was kann gegen einen Mottenbefall getan werden?

1. Was macht man bei einer Teppichreinigung?

Das Befreien eines Teppichs von Schmutz, Rückständen sowie Sand wird Teppichreinigung genannt. Das Ziel der Reinigung ist die Wiederherstellung von Sauberkeit sowie einem hygienischen Zustand. In privaten Haushalten besteht die Teppichreinigung hauptsächlich aus dem Absaugen des Teppichs sowie dem Entfernen von Flecken mit Hilfe von Mitteln, die im Haushalt üblich sind. 

Die professionelle Teppichreinigung setzt hingegen in der Regel chemische Reinigungsmittel ein. Das erste Reinigungsinstitut wurde in Berlin im Jahre von 1878 gegründet. Dieses hat sich jedoch ausschließlich mit der Reinigung von Glas beschäftigt. Mitarbeiter dieses Instituts gründeten kurz darauf weitere Institute in anderen Städten Deutschlands. Das Handwerk florierte gewaltig und es entstand im 19. Jahrhundert neben dem Glasreinigungshandwerk auch das Gebäudereinigungshandwerk, welches die Teppichreinigung umfasst. 

Es wurde eine Berufsorganisationen namens Verband der Reinigungs-Instituts-Unternehmer Deutschlands, von vielen Unternehmern im Jahre 1901 gegründet. Außerdem entstand in diesem Jahr auch der die erste Fachzeitschrift für Reinigungsinstitute. Zu Beginn des Handwerks umfasste das Angebot lediglich die Fassadenreinigung. Heute kann eine vielseitige Streuung des Angebots beobachtet werden. 

Hierzu zählen bspw. Schädlingsbekämpfung, Freiflächenreinigung, Verkehrsflächenreinigung, Unterhaltsreinigung sowie Bauendreinigung unter anderem dazu. Dabei werden selbstverständlich auch Fachkenntnisse vorausgesetzt, die bereits in der Lehre vermittelt werden. Der Inhalt geht von Umweltschutz, über Chemie, Umgang mit Arbeitsbühnen sowie Gerüsten, vorbeugende Schädlingsbekämpfung, Bedienung von Reinigungsmaschinen bis hin zu Desinfektionsmaßnahmen. 

Des Weiteren gibt es auch Unternehmen die einen Rund-um-Service anbieten. Der Gebäudereiniger übernimmt dabei auch den Winterdienst sowie die Gartenarbeit und alle dazu gehörenden Instandhaltungsarbeiten.

2. Wie wird ein Teppich professionell gereinigt?

Tagtäglich werden Teppiche durch Füße belastet. Der Boden ist weich und macht den Wohnraum warm. Die Reinigung von Teppichen ist jedoch relativ umständlich, weshalb viele Privathaushelt den Teppich reinigen lassen. 

In Abhängigkeit des Teppiches kann die effektives Art der Teppichreinigung variieren. Denn das Material, die Art der Verschmutzung bzw. Verunreinigung sowie die Größe von Teppichen variieren stark. Bei fest verlegten Teppichen kann der Teppich zu dem nicht von der Stelle bewegt werden.

Während Laien zur Teppichbodenreinigung herkömmliche Haushaltsmittel oder Teppichreiniger bzw. Pulver aus der Drogerie oder dem Baumarkt einsetzen, kommen bei der Teppich Reinigung durch den Profi häufig vorab eine Schamponierung sowie eine Sprühextraktion zum Einsatz. Bei der Teppichreinigung kommt es darauf an, dass der Schmutz aus den Fasern entfernt wird, was lediglich durch eine professionelle Reinigung bzw. dem Einsatz von Sprühextraktion ermöglicht wird. 

Mit den von den Laien verwendeten Produkten bzw. Reinigungsmethoden wird das Auflösen des Schmutzes erreicht. Folge hiervon ist, dass der Schmutz lediglich auf einer breiteren Fläche verteilt wird. Neben der Schamponierung stellt die Sprühextraktion die gängigste Reinigungsmethode von Teppichen dar. Die dafür erforderlichen Geräte werden unter anderem Waschsauger, Teppichschamponierer oder auch Sprühsauger genannt. 

Die Geräte sind in Ihrer Funktion relativ einfach: Es kann parallel Wasser, welches auch Reinigungsmittel enthält, auf den Teppich aufgesprüht und der Teppich abgesaugt werden. Achtung vor Leihgeräten – Diese sind in der Regel nicht leistungsstark, weshalb die Teppichreinigung nicht sehr effektiv durchgeführt werden kann. 

Des Weiteren führt die schwache Leistung dazu, dass der Teppich tagelang trocknen muss. Die Sprühextraktion ist anstrengend und vor allem mit schwachen Geräten sehr zeitintensiv.

Laien wird der Einsatz von Leihgeräten dringend abgeraten. Das liegt zum einen daran, dass das Ergebnis nicht nur vom Gerät abhängt, sondern auch von dessen Handhabung. Es wird Fachwissen für eine professionelle Reinigung von Teppichen vorausgesetzt. 

Bei falscher Teppichreinigung besteht die Gefahr, dass der Teppich schnell wieder dreckig ist, zu muffeln anfängt, weil er über Tage hinweg nass war, sich aufwölbt, Nähte aufgehen, sich Blasen bilden oder der Teppich einläuft.

3. Was kostet es einen Teppich reinigen zu lassen?

Die Teppichreinigung Kosten müssen nicht hoch ausfallen. Und das Ergebnis kann sich, vorausgesetzt ein Profi kommt ans Werk, kann sich sehen lassen. Die Kosten können dabei von Firma zu Firma stark variieren. Die Preise beginnen bei 1,50 €/qm und gehen sogar bis 12 €/qm. 

Auf jeden Fall sollten Sie darauf achten, dass die Reinigungsfirma über eine Versicherung verfügt, die sowohl den Teppich als auch die Auslegware sowie sonstige Angelegenheiten, die im Zusammenhang mit der Teppichreinigung stehen, absichert. Besitzt der Teppich einen hohen Wert, kann ein höherer Quadratmeter-Preis schon einmal die bessere Wahl darstellen. 

Die Kosten hängen unter anderem von dem Verschmutzungsgrad, der Beschaffenheit des Teppichs sowie dem Umfang der geplanten Tätigkeit ab. Dabei gilt es vor allem abzuwägen, ob ein Reinigungsgang ausreicht oder ob mehrere Reinigungsgänge notwendig sind. Der Preis unterscheidet sich auch zwischen fixierten und mobilen Teppichen. 

Dabei liegen die Teppich Reinigen Kosten bei losen Teppichen generell höher als bei festen Teppichen. Teppiche aus Schafswolle bzw. aus Wolle benötigen eine besondere Reinigung, weshalb auch hier die Quadratmeter Preise höher liegen. Die meisten Unternehmen bieten auch Staffelpreise an, sprich ab einer bestimmten Fläche sinkt der Quadratmeter-Preis.

4. Wie lange dauert es einen Teppich reinigen zu lassen?

Es sind verschiedene Faktoren, die einen Einfluss auf die Dauer einer Teppichreinigung besitzen, verfügbar. Unter anderem hat der Grad der Verschmutzung sowie die Größe des Teppichs einen untmittelbaren Einfluss auf die benötigte Dauer der Reinigung. 

In der Regel reicht bspw. ein Arbeitsgang für eine Reinigung. Liegt eine starke Verschmutzung vor, können mehrere Arbeitsgänge notwendig sein. Wird ein professionelles Gerät für die Teppichreinigung verwendet, bleibt zumindest lediglich eine geringe Restfeuchte im Teppich übrig. 

Der Teppich wird somit nach einer relativ kurzen Zeit wieder begehbar. Werden hingegen Geräte mit geringer Saugleistung eingesetzt, kann die Trockung schon mehrere Tage dauern, wodurch der Teppich auch zu müffeln beginnt. Professionelle Unternehmen können die benötigte Dauer nach ein Paar notwendigen Informationen bereits abschätzen.

5. Brauche ich immer eine Maschine zur Teppichreinigung?

Sie brauchen nicht immer unbedingt eine Maschine zur Teppichreinigung. Die Maschine führt jedoch zu einem saubereren Ergebnis. Eine händische Säuberung mit Hausmitteln oder chemischen Reinigern reicht bei schwierigen Flecken, insbesondere in Verbindung mit Fett, nicht mehr aus. 

Es empfiehlt sich darüber hinaus auch bei größeren Teppichen bzw. Teppichböden auch die Verwendung einer Maschine. Professionelle Teppichreinigungsmaschinen arbeiten mit unterschiedlichen Arbeitsmethoden.

Wenn grobe Verunreinigungen oder Fettflecken auf dem Teppich vorhanden sind, ist es empfehlenswert eine nasse Teppichreinigung durchzuführen. Hierfür eignet sich eine Maschine, welche das Sprühextraktionsverfahren anwendet, optimal. 

Dieses Gerät verwendet eine Mischung aus Reinigungsmittel und Wasser. Das Gemisch wird während dem Reinigungsvorgang durch Sprühen auf den Teppich aufgetragen und anschließend abgesaugt. Durch diesen Prozess wird der Schmutz tatsächlich herausgewaschen. Im Vergleich zu Handwäsche, bei dem der Schmutz nur weiter verteilt wird, wird hier der Schmutz vollständig herausgelöst. 

Allerdings wird der Teppich dabei nass. Aufgrund der Restfeuchtigkeit ist ein Begehen des Teppiches für einige Stunden nicht empfehlenswert. Durch das Sprühextraktionsverfahren wird nicht nur der Teppich wieder sauber, sondern auch die Farben aufgefrischt sowie Gerüche entfernt.

6. Wo finde ich eine gute Teppichreinigungsfirma?

Laut dem Deutschen Textilreinigungs-Verband e.V., kurz DTV, sind eine Menge unersiöse Teppichreinigungsfirmen bundesweit unterwegs. Kennzeichnend für solche Firmen sind Werbeaussagen sowie Lockangebote, die von professionellen sowie seriösen Firmen nicht genutzt werden. Es empfiehlt sich auf solche dubiösen Angebote sich gar nicht einzulassen. 

Einige dieser Angebote beginnen sogar schon ohne Aufforderung bereits an der Haustür. Kunden werden von professionellen Firmen nicht unter Zeitdruck gesetzt und liefern Ihren Kunden eine Preisliste, die transparent und konktret ist.

Insbesondere werden gerade ältere Menschen Opfer dieser Angebote. Die Preise in den Beilagen der Zeitungen sowie Prospekten fallen dabei erst gar nicht an. Viele der Kunden müssen viel höhere Preise bezahlen. Für diese Firmen ist es auch üblich, dass Sie versuchen die Teppiche Ihrer Kunden zurückzuhalten, bis geforderte Nachzahlungen entrichtet werden. 

In solchen Fällen sollte sofort die örtliche Polizei eingeschaltet und bei ihr Strafanzeige erstattet werden. Anschließend sollte ein Anwalt eingeschaltet werden.

Unseriöse Firmen sind häufig an typischen Formulierungen erkennbar. Sie spielen orientalische Fachkenntnisse in der Teppichreinigung vor, stellen besonders farbenfrohe Orientteppiche dar und bieten zeitlich begrenzte Gutscheine bzw. Angebote ohne jedoch eine genaue zeitliche Eingrenzung anzugeben. Es ist empfehlenswert, dass Sie die von der Firma angegeben Adresse überprüfen. 

Wenn in den Räumlichkeiten der Geschäftsadresse keine Möglichkeiten bestehen, Teppiche zu reinigen bzw. vereinbarte Reparaturen durchzuführen, ist davon auszugehen, dass bei dem Angebot etwas faul ist. Die Reinigung eines Orientteppichs ist für einen Preis in Höhe von 7,90 €/qm bzw. darunter gar nicht realisierbar. Die Teppiche sind sensible und bedarf einem hohen Personalaufwand.

Die Zeiten, dass man auf Empfehlungen aus dem Freundes- oder Bekanntenkreis bzw. dem schwarzen Brett angewiesen ist, sind vorbei. Heut zu tage stehen durch das Internet viele Möglichkeiten der Recherche zur Verfügung. 

Unter anderem seien hier Mr. Cleaner, eBay-Kleinanzeigen, Vergleichsportale sowie Suchmaschinen wie Google zu nennen. Hier können Erfahrungen sowie Bewertungen anderer Kunden durchgelesen werden, so dass man ein genaues Bild über das Unternehmen sowie dessen Leistungen erhält.

Teppichbodenreinigung bei Flecken im Büro vorher

Reinigung von Schmutz und Flecken auf einem Büroteppich

Gründliche Reinigung und Entfernung von Schmutz und Flecken auf dieser Teppichfläche in einem Bürogebäude. Der Teppich wurde zwar regelmässig gereinigt aber die Verschmutzungen nach dem Auszug waren enorm.

7. Muss ich Flecken vorbehandeln?

Der Trocken- und Nasssauger sorgt bei Teppichen sowie Teppichböden für eine effiziente Reinigung. Bei eingetrockneten sowie alten Flecken kann aber auch dieser scheitern. Eine gründliche Vorbehandlung ist bspw. Bei Rotwein- sowie Kaffeeflecken notwendig. 

Es sind jedoch nicht alle Fleckenentferner und Teppichreiniger mit jedem Teppich verträglich, weshalb man wissen sollte, welche Mittel man einsetzt. In einigen Fällen können auch Hausmittel wie zum Beispiel Salz, kohlensäurehaltiges Mineralwasser, Wollwaschmittel, Backpulver sowie Spülwaschmittel helfen.

Die Einwirkzeit hängt von vielen Faktoren ab: Unter anderem hat die Teppichart, die Art und Intensität der Verschmutzung sowie das verwendete Mittel einen unmittelbaren Einfluss auf die notwendige Einwirkzeit zur Vorbehandlung von Flecken. Der Profi verwendet spezielle Sprays bzw. 

Spezialprodukte, die auf den Teppich sowie die vorhandene Verschmutzung geeignet ist. Der Profi weiß dann auch genau, wie lange das verwendete Mittel einwirken darf.

8. Wie lange braucht der Teppich zum trocknen?

Die für die Trocknung eines Teppichs erforderliche Zeit ist von einigen Faktoren abhängig. Unter anderem hängt sie von der Luftfeuchtigkeit, der Jahreszeit, der Gewebeart, der Durchlüftung, dem verwendeten Gerät ab. 

Die Folge daraus ist, dass eine exakte Angabe der für die Trocknung benötigten Dauer nicht möglich ist. So kann bspw. Die Trocknung bei Verwendung eines Nasssaugers höher sein als bei der Verwendung eines Waschsaugers. Bei einem Nasssauger wird evtl. Eine Vorbehandlung notwendig sein. 

Durch die händische Einarbeitung des Teppichreinigers gelangt mehr Feuchtigkeit in die Fasern des Teppiches. Mit einem speziellen Teppichreinigungsgerät ist dies nicht der Fall, weshalb die Trocknung in diesem Fall kürzer dauert. Es kann von einer durchschnittlichden Trockungsdauer zwischen 6 und 12 Stunden gerechnet werden. Die Trocknungszeit wird in Räumlichkeiten, die über eine Fußbodenheizung, eine gute Durchlüftung sowie eine geringe Luftfeuchtigkeit besitzen selbstverständlich verkürzt. 

Die Trocknungszeit kann ebenfalls durch Stoßlüften zusätzlich verringert werden. In jedem Fall ist es zu empfehlen, dass die Teppiche nach der Reinigung nicht zu früh betreten werden. Grund hierfür ist, dass der Teppich im feuchten Zustand relativ schnell Schmutz aufnimmt und sich dieser in den Fasern vereinfacht verteilen kann.

9. Sind die verwendeten Reinigungsmittel schädlich für Kinder oder Haustiere?

In der Regel sind die verwendeten Reinigungsmittel nicht schädlich für Haustiere sowie Kinder. Jedoch sollten Sie, falls Sie Kinder und bzw. oder Haustiere besitzen, die Reinigungsfirma darüber informieren, sodass Sie auf der sicheren Seite sind. 

Im Gegenzug stellt eine nicht regelmäßig durchgeführte Teppichreinigung eine Gefahr für Kinder und Haustiere dar. Wird bspw. In der Wohnung geraucht, wird das Nikotin in den Fasern des Teppichs aufgenommen, was auf Dauer die Entstehung von Krebs fördern.

10. Was ist, wenn der oder die Flecken nicht rausgegangen sind?

Bei der Teppichreinigung besteht immer ein Grundproblem. Und zwar müssen die Flecken entfernt werden, ohne das der Teppich bzw. dessen Fasern beschädigt wird bzw. werden. Dem eigentümer ist nicht geholfen, wenn der vorher vorhandene Fleck zwar Weg, dafür aber der Teppich beschädigt ist. 

Grundlegend ist zwar eine Nachreinigung möglich, wenn ein Fleck nicht entfernt werden konnte. Es sollte jedoch bedacht werden, dass wenn durch den Einsatz von mechanischer Kraft (bspw. Bürsten) oder Chemie beim ersten Reinigungsprozess der Fleck nicht entfernt werden konnte, ein nochmaliges Reinigen mit gleicher Methode nicht zielführend sein kann.

Der Profi berücksichtigt bei der Teppichreinigung die individuellen Besonderheiten der Flecken und versucht diese auf fachmännische Art und Weise zu beseitigen. Aber auch ein Profi ist in dem technisch Möglichen eingeschränkt und kann nicht zaubern. Einige Flecken lassen sich nicht ohne Rückstände entfernen. Hierzu gehört bspw. Fruchtsäfte sowie Urin. Ob sich der Fleck entfernen lässt, hängt von weiteren Einflüssen wie zum Beispiel dem Alter der Verschmutzung ab.

Auch wenn die alten Urinflecken nicht ganz weggehen, wird zumindest eine Geruchsneutralisierung empfohlen. Auch andere hartnäckige Gerüche können mit dieser Behandlung entfernt werden.

Es gilt die Regel, dass Flecken am besten sofort entfernt werden sollten. Ansonsten trocknen sie ein und gehen eine Verbindung mit den Fasern ein, die dauerhaft ist. Des Weiteren können sowohl Fasen als auch Farben durch falsche Mittel oder Behandlungen dauerhaft beschädigt werden.

11. Entspricht die Teppichreinigung einem Waschen oder einer Reinigung

Bei der Teppichreinigung kommt sehr viel Wasser sowie ein seifenhaltiges Mittel zum Einsatz, weshalb man eher von einem Waschen statt einer chemischen Reinigung sprechen müsste. Das Waschen ist im Vergleich zur chemischen Reinigung viel schonender für den Teppich. Zugleich ist das Waschen effizienter, denn nur durch das Waschen kann der tiefsitzende Schmutz vollständig herausgeschwämmt werden. Es sind jedoch Teppicharten verfügbar, bei denen eine Vollwäsche nicht durchgeführt werden kann. Diese Teppicharten benötigen eine spezielle Behandlung.

12. Gibt es eine Norm zur Teppichreinigung?

Die Norm zur Teppichreinigung lautet RAL 991 A3. In dieser Vereinbarung ist die Reinigung von Bodenbelägen geregelt. Sie gilt in der Reinigungsbranche als Industriestandard. Diese Vereinbarung basiert auf der RAL 991 A2 aus dem Jahre 1974 und wurde im Januar 2005 angepasst. 

In der RAL 991 A2 wurden zum ersten Mal das einheitliche Vorgehen sowie die Besonderheiten der unterschiedlichen Belegsarten festgehalten und geregelt. Die RAL 992 A3 umfasst neue bzw. modifizierte Installations- sowie Reinigungsverfahren. Im April 2013 wurde eine neue Fassung der RAL 991 A3 entwickelt.

In der RAL wird zwischen Intensiv- sowie Unterhaltsreinigungen unterschieden. Das regelmäßige sowie tägliche Entfernen von Flecken sowie ein ausführliches Absaugen von losem Schmutz durch den Einsatz von einem Staubsauger mit Bürste fällt unter die Unterhaltsreinigung. 

Die aufwendigere sowie über die tägliche Reinigung hinausgehende Reinigung mit besonderen Maschinen und Reinigungsmitteln wird Intensivreinigung genannt.

13. Welche Vorteile ergeben sich durch eine Teppichreinigung?

Die Teppichreinigung bietet viele Vorteile. Es lagert sich im Teppich mit der Zeit Schmutzpartikel ab, die lediglich durch das Absaugen nicht entfernt werden können. Das Ergebnis ist ein unschönes und nicht besonders frisches Erscheinungsbild des Teppichs. 

Darüber hinaus ist es außerdem unhygienisch. Eine regelmäßige Reinigung bietet Schutz vor Staubmilben, die als gesundheitsschädlich eingestuft werden. Sind scharfkantige Schmutz- und Staubpartikel auf dem Teppich, können diese den Flor auf Dauer beschädigen. Durch die Reinigung werden diese Partikel entfernt und somit die Lebensdauer des Teppichs erhöht. 

Durch eine regelmäßige Teppichreinigung bleibt ein starker Kontrast sowie kräftig leuchtende Farben erhalten. Durch all dies bleibt ebenfalls der Wert des Teppichs erhalten. Außerdem bleibt Ihre Wohnung durch einen sauberen Teppich auch sauber.

14. Was kann gegen einen Mottenbefall getan werden

An dunklen sowie ruhigen Stellen in einem Wollteppich, so wie es bspw. an einer Wand oder unter Möbeln der Fall ist, nisten sich gerne Motten ein. Um die Motten loszuwerden bedarf es einer Wäsche. 

Und damit es nicht erneut zu einem Mottenbefall kommt, ist eine Mottenschutzausrüstung notwendig. Falls es bei Orientteppichen zu Schäden durch Motten, sogenannte Mottenlöcher gekommen ist, können Teppichreinigungsfirmen diese in der Regel originalgetreu wieder reparieren.



In 60 Sekunden zum unverbindlichen Angebot
Allgemeine Reinigung
Fensterreinigung
Teppichreinigung
Polsterreinigung

Ihre Vorteile

Zum Wunschtermin

Einmalig & kurzfristig

Wir stellen das Material

Keine Anfahrtskosten

Inkl. aller Kosten

×
Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.